Authentizitätsuntersuchungen von Frucht- und Gemüseprodukten auf allen Verarbeitungsstufen

Authentizitätsuntersuchungen von Frucht- und Gemüseprodukten auf allen Verarbeitungsstufen

Zum Schutz der Verbraucher, Kunden und zur Wahrung eines fairen Wettbewerbes entlang der ganzen Supply-chain ist es notwendig auf mögliche, unerlaubt durchgeführte Manipulationen zu untersuchen.


Dabei kann es sich z.B. um folgende Verfälschungen handeln:

  • Unerlaubte Zusätze von Wasser, Zucker, Säuren und anderen Inhaltsstoffen
  • Verschnitt mit günstigeren Fremdfruchterzeugnissen
  • Falsch deklarierte Herkunft (Ursprung / Bio)
  • Einsatz von Technologien, die nicht dem Code of Practice (CoP) entsprechen und zu nicht verkehrsfähigen Produkten führen
  • Falsch deklarierte Aromen


Für Untersuchungen auf unerlaubte Manipulationen stehen uns alle notwendigen Routineverfahren (u.a. IFU-Methoden) incl. moderner Verfahren wie NMR- und Stabil-Isotopen-Messung zur Verfügung.

In Verbindung mit den spezifisch für die Fruchsaftbeurteilung gültigen A.I.J.N.-Werten, Fingerprint-Analytik und mit den umfangreichen chelab-Datenbanken ist eine sichere Interpretation der Analysenergebnisse möglich.

Authentizitätsuntersuchungen übriger Lebensmittel

Verfälschungen lassen sich auch bei anderen Lebensmitteln feststellen (u.a. Olivenöl, Fisch, Bio-Lebensmittel, Milch, Kaffee, Tee, Gewürze, Wein, Aromen). Dabei lassen sich Manipulationen über die Analyse des Genoms, über die enthaltenen Proteine oder niedermolekulare Metaboliten (z.B. Aromastoffe) und die Isotopenverteilung einzelner Elemente (H-C-O-N-S) sicher nachweisen. Auch ist die Herkunft eines Lebensmittels über spezifische Markersubstanzen oder über nichtgezielte Analytik mit z.B. NMR-Technik möglich.